Nächstes:

Himmelfahrtlehrgang:

30. Mai - 02. Juni 2019

 
 

Der Weg des AI - KI

  •  

AI KI DO

 

Der Weg, um mit der Energie des Universums in Einklang zu gelangen. 

 

Es gibt sicherlich viele Wege und Möglichkeiten, dieses Ziel zu erreichen.

Die Einzigartigkeit des Aikido jedoch besteht darin, dass es uns die Möglichkeit gibt, dies auf der physischen Ebene – also mit Hilfe unseres Körpers – zu erreichen.

Wir können diesen Weg also tatsächlich mit unseren Füßen „gehen“ und finden auf diese Weise über die Materie das Verständnis für die geistige Ebene.

Wir gelangen also über den Umgang mit dem Körper im Verbund mit anderen Menschen in den Fluss des Lebens.

Was meint nun „Fluss des Lebens“?

Alles, was ist lebt auf die eine oder andere Art und Weise, ist also eine Form der Ausprägung des universellen Geistes, häufig auch Gott genannt.

Das Universum ist Schöpfer und Bewahrer allen Lebens. So ist es auch unsere Aufgabe, das Leben zu bewahren und zu schützen.

Erst wenn sich der Geist in die Materie senkt, entsteht beseeltes Leben.

Andersherum heißt dies: wenn etwas lebt, dann nur, weil in ihm der göttliche Geist enthalten ist.

Dies führt nun zu der Konsequenz, dass ganz egal auf wen ich treffe in jedem der gleiche göttliche Geist enthalten ist, wie in mir selbst.

Wenn nun in jedem Lebewesen der gleiche göttliche Geist dessen Leben überhaupt erst ermöglicht, dann bedeutet dies, dass mir in allem was mir begegnet der gleiche universelle Geist gegenübersteht, welcher auch in mir das Leben zum Ausdruck bringt.

Hier bekommt nun der Ausspruch von Jesus: „Was Ihr dem geringsten meiner Brüder tut, das habt Ihr mir getan“ eine verständliche Bedeutung, denn da in uns allen der gleiche Geist innewohnt, bedeutet dies, dass alles was ich einem anderen tue, automatisch auch mir selbst tue, da wir ja alle durch den gleichen universellen Geist untrennbar miteinander verbunden sind.

 

Der Begründer des Aikido sagte damals, dass wir alle auf dem Weg sind, EINE große Weltfamilie zu werden.

 

Es gilt also, statt sich gegen eine Energie zu wenden oder gar dagegen zu kämpfen, in den Fluss dieser Energie zu gelangen, um sie dann an einem entsprechenden Punkt in eine für uns vorteilhafte Richtung zu lenken.

Dies lässt sich auf das gesamte Leben anwenden.

 

Nur wenn ich bereit bin, einen Standpunkt aufzugeben und einen neuen einzunehmen, bin ich in der Lage, mit der Energie zu fließen und neues Wissen aufzunehmen statt auf meinem Standpunkt zu beharren, um beim kleinsten Sturm zu zerbrechen.

Es ist besser, eine ankommende Kraft zu nutzen, statt ihr Widerstand zu leisten und meine Kraft dadurch zu reduzieren.

Alles, was leicht geht, ist gut. Alles, was schwer geht, kostet Kraft.

Also muss ich lernen, die Kräfte zu nutzen, statt eigene Kraft einzusetzen und damit zu verbrauchen.

 

Wenn ich gelernt habe, mich in den Fluss der Energie zu begeben und diese dann zu gebrauchen, bin ich in Harmonie mit der universellen Schöpferkraft.

Miteinander arbeiten und zusammen gehen.

 

Dies ist der Weg des AI-KI.

DSC_0039.JPG
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok